Definition

Ergotherapie wird vom griechischen „Ergon“ abgeleitet, dies bedeutet u.a. „Handlung“, „schöpferisch tätig sein“.

In der Ergotherapie wird davon ausgegangen, dass Tätigsein ein menschliches Grundbedürfnis ist, und dass gezielt eingesetzte Tätigkeit eine therapeutische Wirkung hat.

Menschen jeden Alters mit körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Beeinträchtigungen können ergotherapeutisch behandelt werden.

Über eine alltagsnahe, handlungsorientierte Therapie werden Entwicklungsimpulse gegeben, um individuelle Handlungskompetenzen im täglichen Leben zu entwickeln, wieder zu erlangen oder  zu erhalten.

Ziel der Ergotherapie ist die Steigerung der Lebensqualität über die größtmögliche Selbständigkeit in den Lebensbereichen Körperhygiene, Haushalt, Berufsleben/ Schule, Freizeit, sowie im sozialen Umfeld.

Die Ergotherapie ist ein anerkanntes medizinisches Heilmittel und muss ärztlich verordnet werden. Die Kosten übernimmt in der Regel die Krankenkasse.

Wir bieten sowohl klassische Ergotherapie als auch tiergestützte Ergotherapie an.